barttransplantation – Master-Aesthetic
OK

Schnellnavigation

MA

Was ist Barttransplantation?

Eine Barttransplantation ist eine weitverbreitete Form der Haartransplantation im Gesicht. Aus verschiedenen Gründen kann es bei Männern zu einer Bartverdünnung oder einem spärlichen Bartwuchs kommen. Der Bartverlust kann auf Hormonspiegel, Hauterkrankungen oder auf eine evtl.
Autoimmunerkrankung zurückzuführen sein. Eine Hautkrankheit namens Alopecia Areata kann ebenfalls zu einem Verlust führen. Es gibt keine medizinische oder kosmetische Behandlung für das wachsen lassen neuer Haare, daher ist das Transplantieren die einzige Lösung. Ebenso wie bei einer Haartransplantation werden auch hier die Spenderhaare aus der haarausfall-resistenten Zone - dem Hinterkopf - gewonnen. Die Transplantate können auf dem Kinn, den Wangen und anderen bevorzugten Gesichtsbereiche gepflanzt werden. Eine Barttransplantation ist kein riskantes Verfahren, da bei diesem Vorgang Haarfollikel verwendet werden, die der Person selbst entnommen wurden. Während und nach dem Eingriff sind keine Schmerzen zu spüren und es treten keine Narben in Spenderbereich auf aus welchem die Haarfollikel entnommen werden. Die Durchführung des Verfahrens in einer sterilen Umgebung durch erfahrene und qualifizierte Ärzte verhindert spätere Probleme.

Wann werden Barttransplantationen durchgeführt?

-Bei spärlichem Bartwuchs
-Bei fehlendem Bart aufgrund verschiedener Gründe
-Zum Verdecken von unfallbedingten und anderen Narben im Gesicht.

Wie werden Barttransplantationen durchgeführt?

Wie bei der Haartransplantation wird auch die Barthaartransplantation mit der FUE-Methode durchgeführt. Vor der Behandlung werden Bluttests bei den Patienten durchgeführt, um die Eignung für eine Transplantation festzustellen. Mit hochpräzisen Hohlinstrumenten werden die benötigten Haarfollikel einzeln aus dem Spenderbereich extrahiert.
Die Follikelanzahl liegt bei 650-750 für die Kiefer-, 250-300 für die Koteletten- und 350-700 für die Wangenregion. Eine Barttransplantation wird unter Lokalanästhesie durchgeführt so dass die Patienten keinerlei Schmerzen empfinden. Der Eingriff dauert 2-6 Stunden und der Behandelte kann am selben Tag nach Hause zurückkehren.

Nach der Barttransplantation?

Bereits 2-3 Tage nach der Barttransplantation beginnen die Haare zu wachsen. In diesem Zeitraum treten Hautrötungen auf und sind vollkommen normal. Nach dem ersten Waschen verschwinden sowohl die Rötungen als auch andere Begleiterscheinungen.
Die erste Wäsche erfolgt 48 Stunden nach der Transplantation. Der Schockausfall erfolgt 2-3 Wochen nach der Barttransplantation, dies ist ein normaler Vorgang und nach 5-8 Monaten wachsen die Wurzeln dauerhaft nach.

Was ist eine Barttransplantation?

Bei diesem Verfahren werden Haarfollikel, auch Haartransplantate genannt, die genetisch resistent gegen Ausdünnung sind, vom Hinterkopf entfernt. Die Barttransplantation wird mittels der FUE- Methode durchgeführt, bei welchem gesunden Haarfollikel aus dem Nackenbereich einzeln in ausgedünnte oder kahle Bereiche transplantiert werden.

Wer sind die perfekten Kandidaten für eine Barttransplantation?

Neben Männern, denen kein Bart wachsen kann, sind auch Männer mit ausgedünnten Stellen im Bart- oder Schnurrbartbereich gute Kandidaten. Die Barttransplantation ermöglicht es ausgedünnte und sogar komplett kahle Stellen im Gesicht aufzufüllen. Mittels einer Barttransplantation können maskulinere Gesichtszüge geschaffen werden.

Kann die Transplantation auf Narben oder Verbrennungen durchgeführt werden?

Auch Männer mit Narben im Gesicht aufgrund von Verbrennungen, Schnitt- oder Aknenarben können eine Barttransplantation durchführen lassen. Barttransplantation bei diesen Personen erzielen hervorragende Ergebnisse.

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Gibt es irgendwelche Risiken oder Nebenwirkungen?
Zwei Hauptrisiken, die bei Barttransplantationen auftreten können, sind Infektionen und Narben. Diese Risiken werden jedoch mit einem erfahrenen und geübten Team minimiert. Patienten müssen aber auch alle Pflegehinweise akribisch befolgen um Infektionen und Narben vorzubeugen.

Ab welchem Alter kann eine Barttransplantation durchgeführt werden?
Wenn bis zum 20. Lebensjahr kein Bart gewachsen ist, sollte die Person eine Barttransplantation durchführen lassen.

Wie viele Grafts werden bei bartlosen Menschen transplantiert?
Mit bereits 2000-3000 Grafts können sehr gute Ergebnisse erzielt werden.

Wie viele Grafts brauche ich?
Die Anzahl der Grafts, die Sie für eine Barttransplantation benötigen, hängt von der Dicke und Dichte Ihres vorhandenen Bartes und der Fläche des zu transplantierenden Bereichs ab.

Wie lange dauert eine Barttransplantation?
Die Barttransplantation dauert 2 bis 6 Stunden.

Gibt es Schmerzen während des Eingriffs?
Während dieses Vorgangs verspürt der Patient keine Schmerzen, da eine örtliche Betäubung durchgeführt wird.

Kann man nach einer Barttransplantation normal baden?
Die Aussaatfläche sollte mindestens 48 Stunden lang nicht mit Wasser in Berührung kommen. Nach 48 Stunden kann der Waschvorgang durchgeführt werden, ohne den transplantierten Bereich zu reiben.

Wie lange nach dem Bart kann rasiert werden?
Die idealste Zeit ist 1 Monat nach dem Einpflanzen, aber der Bart kann 15 Tage nach dem Einpflanzen mit größter Vorsicht rasiert werden. Diese Zeiten können jedoch von Person zu Person variieren.

Wie verläuft der Heilungsprozess bei Barthaartransplantationen?
Nach dem Eingriff treten in der Umgebung sehr kleine Blutschälchen auf. Diese werden sich nach kurzer Zeit in kleine Krusten verwandeln und beginnen sich zu lösen - ein Zeichen, dass die Haut zu heilen beginnt. Nach ca. einer Woche wird der neue Bartwuchs bereits zu spüren sein. Bis zu 70% der transplantierten Follikel fallen nach einiger Zeit aus. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dies ist ein normaler Prozess und die Haare wachsen nach kurzer Zeit bereits nach.

Wann lässt sich ein Ergebnis genau sehen?
In der Regel zeigt sich zwei Monate nach der Transplantation ein deutliches Wachstum. Wenn Sie Ihren Bart länger wachsen lassen möchten, kann dies bis zu 4-6 Monate dauern. Nach 10 Monaten ist ein dauerhafter Bart gewachsen.

Sind die Ergebnisse einer Barttransplantation dauerhaft?
Das Ergebnis einer Barttransplantation ist dauerhaft. Die neuen Barthaare werden ein lebenslang wachsen, da die Barthaare ihren ursprünglichen Eigenschaften treu bleiben.

Kann die Barttransplantation von anderen Personen als solche erkannt werden?
Nein, der Prozess basiert auf einem natürlichen Erscheinungsprinzip und ist äußerlich nicht nachvollziehbar.

Wird es nach einer Barttransplantation Narben geben?
Dank der von uns angewendeten FUE-Technik treten keinerlei Narben auf. Der wichtigste Vorteil der FUE-Technik ist, dass hervorragende Resultate erzielt werden und die Erholungsdauer sehr kurz ist.

Welche Medikamente soll ich verwenden?
Die ersten Medikamente, Shampoos und Lotionen, welche Sie verwenden sollen, werden Ihnen von
Master-Aesthetic kostenlos zur Verfügung gestellt.


WhatsApp chat