Erneuerung durch Kompositfüllungen (weiße Füllung)

Was sind Kompositfüllungen?

Kompositfüllungen, auch als Kunststofffüllung bekannt, werden durch Halogenlicht oder LED-Licht gehärtet. Das Kompositmaterial imitiert den Zahnschmelz und erhärtet nach Vorbereitung in der Kavität (Loch) einfach durch Polymerisation.

Bei welchen Zähnen wird diese weiße Füllung bevorzugt?

  • Bei Kariesbehandlungen oder als Amalgamersatz wird diese ästhetische weiße Kompositfüllung verwendet.
  • Bei Behandlung von gebrochenen Zähnen.
  • Bei Zahnlücken.
  • Bei Zahnabrieb und empfindlichen Zähnen.
  • Bei kleinen Formkorrekturen kann es genutzt werden.


Wer sollte auf Kompositfüllungen verzichten?

  • Wenn an zahlreichen vorderen Zähnen eine Erneuerung durchgeführt werden soll, sollten Porzellan-Veneers oder Porzellankronen gewählt werden.
  • Wenn der Substanzverlust am Zahn sehr hoch ist, sollten Porzellan-Veneers, Inlays oder Porzellankronen bevorzugt werden.
  • Wenn der Patient starker Raucher ist, viel Kaffee oder Tee trinkt, sollte eher auf Porzellan-Veneers oder Porzellankronen zurückgegriffen werden.

 

Werden bei Kompositfüllungen Zahnsubstanz abgeschliffen?

Es kommt dabei zu keinem Zahnsubstanzverlust.

Wie lange ist die Haltbarkeit von Kompositfüllungen?

Weißen Kompositfüllungen sind erfolgreich bei Patienten, die begrenzt rauchen, Kaffee oder Tee trinken. Wenn es jährlich aufgefrischt wird, kann es bis zu 6-7 Jahre benutzt werden. Bei Verfärbungen oder Brüchen kann durch Abschleifen und Neuauftragen die Oberfläche erneuert werden.