FTC ( Fine Thread Contour Therapy ) Methode

Diese Methode, die in Europa weitverbreitet ist, wurde in den vergangenen Jahren entwickelt und ist eine neue Form von Face Lifting. Bei dieser Methode werden spezielle Fäden unter die Haut gelegt.

FTC ( Fine Thread Contour Therapy ) Methode: Die PDO Fäden sind dem menschlichen Gewebe nicht fremd und können mit Hilfe feiner Nadeln unter die Haut, an denen sich die Falten befinden, gelegt werden. Diese Fäden werden so lange gezogen, bis die gewünschte Spannung erreicht ist.

Im Gesicht, am Hals sowie an mehreren anderen Stellen des Körpers ist es möglich diese Methode anzuwenden. Überwiegend an hängenden Wangen, Augenbrauen und Augenlidern, sowie zur Straffung der Stirn und des Kinnes als auch am Hals kann diese Methode angewendet werden. An den markierten Stellen werden die besonderen PDO ( polydioxan ) Fäden eingeführt. Da es verschiedene Anwendungsmethoden gibt, entscheidet der Facharzt, welche er anwendet.

Dieses besondere Verfahren ist einfach anzuwenden und unterstützt die Haut bei der Umstrukturierung. Das Problem „ hängende und faltige Haut“ wird in nur einer Behandlung gelöst.

Nach der FTC entstehen weder Schwellungen noch Verfärbungen oder gar Schmerzen. So müssen sich Patienten, bei denen FTC angewendet wurde, nicht verstecken. Sie können am Tag des FTC ihrem gewohnten Alltag nachgehen.

FTC ist eine der komfortabelsten und vertrauenswürdigsten Methoden des Face Lifting, das zusätzlich verbessert wurde. Da es weder Schnittstellen noch Stichstellen, weder Verfärbungen der Haut noch Schwellungen gibt, wird kein Mensch in Ihrer Umgebung bemerken, dass es einen ästhetischen Eingriff gab.

Die Idealpersonen für Face Lifting sind Menschen, deren Gesichtshaut bzw. die Haut am Hals anfängt zu „hängen“ die keine anderweitigen Krankheiten haben. Generell ist das bei Männern und Frauen ab 40 der Fall. Aber Menschen, die genetisch bedingt diese Probleme haben, können das auch in früherem Alter machen lassen.

Die Vorteile der Anwendung

  1. Es ist ein kurzer Zeitaufwand
  2. Es ist komfortabel und hat keine Nebenwirkungen
  3. Es treibt die Kollagenproduktion wieder an
  4. Es löst das Problem feiner Fältchen
  5. Es ist einfach und vertrauenswürdig
  6. Es wird unter Lokalanästhesie angewandt
  7. Kann bei Bedarf wiederholt werden. Es wird eine Dauerhaftigkeit von 2 Jahren gewährt.
  8. Nach der Behandlung kann Make-up aufgetragen werden
  9. Es hat keinerlei Nebenwirkungen

Die anzuwendenden Areale

  1. Nasolabialer Bereich
  2. Kinnlinie
  3. Augenbrauen Lifting
  4. Tränensäcke
  5. Unterer Kinnbereich
  6. Krähenfüsse
  7. Tiefe Falten auf der Stirn und am Hals

Die Hautstraffung wird meistens unter Vollnarkose durchgeführt. Auf Wunsch des Patienten kann ein Beruhigungsmittel durch den Anästhesisten verabreicht werden.

Falls am Hals Fett abgesaugt werden muss, wird für die Saugkanüle unter dem Kinn ein Einschnitt von 5-10 mm gemacht. Es wird dann eine gleichmäßige Absaugung des Fettes am Hals durchgeführt.

Bei der Gesichtsstraffung werden die Schnitte, zwischen der Ohrkontur und dem Haaransatz entlang gemacht. Durch diese Einschnitte kommt es zu keinem Haarverlust und der Patient kann jede gewünschte Frisur tragen.

Um die Gesichtskoteletten bei Männern zu wahren, werden die Einschnittstellen verlagert. Um ein jüngeres Gesicht zu erzeugen, werden die Strukturen unter der Haut so definiert, wie sie in der Jugend waren. Um dabei keine Spannung zu erzeugen, wird die Haut am Haaransatz auf weiches Gewebe  positioniert und überschüssige Haut wird entfernt.

Die Haut wird mit feinen Nähmaterialien so geschlossen, dass beim verheilen der Schnittstellen keine Narben bleiben. Nach der Operation wird ein druckloser Verband angelegt. Der Patient wird am selben oder nächsten Tag aus dem Krankenhaus entlassen.

Am Tag nach der Operation wird die Kanüle entfernt. Der lose Verband wird durch eine elastische Bandage ersetzt und der Patient wird diese ein paar Tage tragen müssen. Die Einschnittstellen müssen 10 Tage lang mit einer Salbe weich gehalten werden. Die Behandlung mit Antibiotikum dauert 5 Tage. Falls Rötungen oder Schmerzen auftreten ist der Arzt sofort aufzusuchen.      Die Nähte werden nach 4-7 Tagen gezogen. Der Patient sollte sich 2 Wochen lang schonen und die Sonne meiden. Nach 2 Wochen kann wieder Make-up aufgetragen werden und der Patient ist wieder arbeitsfähig. Bis der Patient komplett genesen ist wird er immer mal wieder zur Kontrolle. Nach der 3-monatigen und 12-monatigen Kontrolle ist die postoperative Betreuung beendet.

Unser Gesicht ist der Spiegel unseres sozialen Lebens, unserer zwischenmenschlichen Beziehungen, unseren Charakters und unserem Seelenleben; und somit achten wir am meisten auf unser Gesicht. Also verdichten sich die meisten ästhetischen Behandlungen und Operationen in diesen Bereich. Im Gesicht gibt es vom Haaransatz/Stirngebiet über die Ohren bis zum Kinn/Doppelkinn gibt es viele verschiedene Arten von Schönheitsanwendungen. Um die Ära, die wir „Goldene Ära“ nennen zu erhalten, unternehmen wir viel um das hängen der Haut und die Faltenbildung zu verhindern.

DIE HAUTSTRAFFUNG

Die Hautstraffung ( Ritidektomie ) ist eine operative Methode, um das altersbedingte Erschlaffen und die Bildung von Falten, durch Straffung der Haut zu verhindern.

Man erinnert sich daran, dass alle Initiativen im Bezug auf die Gesichtsalterung, als Gesichtsverjüngung ( facial rejuvenation ) betitelt werden. Wenn der Mensch altert verändern die Jahre, die Sonnenstrahlen, alltäglicher Stress sowie andere Ursachen (wie Nikotin, Alkohol und schlechte Ernährung) das Hautbild. Es erschlafft, wird faltig, fleckig und uneben. Ein altes Gesicht sieht folgendermaßen aus: Tiefe Stirnfalten, tiefliegende Augenbrauen, hängende Augenlider, Tränensäcke unter den Augen sowie Falten um die Augen herum, im Nasen-Mundbereich sind tiefe Falten entstanden, die Wangen hängen, die Kieferkonturen gibt es nicht mehr, der Hals hat viel Fett und es sind Hautstreifen entstanden. Die Haut hat an Vitalität verloren, auf ihr sind Flecken durch die Sonne sowie Muttermalähnliche Flecken entstanden, sie ist dünn und faltig.

Mit der in der ästhetischen und plastischen Chirurgie vorhandenen, Hautstraffung kann den Erschlaffungen und Unebenheiten im Bereich der Stirn, Gesicht und Hals Abhilfe geschaffen werden. Das Fett in den Wangen und am Hals wird abgesaugt, die Gesichtsfazies und das Fettgewebe werden an ihre anatomisch festgelegte Stelle platziert. Hautgewebe wird erneuert, die Augenlider werden gerichtet und all die anderen notwendigen Anwendungen werden vollzogen.

Was ist das Durchschnittsalter bei der Hautstraffung?

Die Idealpersonen für die Gesichtsstraffung sind Patienten, bei denen die Haut im Gesicht und Hals erschlafft ist ihre Elastizität aber noch nicht verloren und die keine anderweitigen Krankheiten haben. Diese Operation wird meistens bei Männern und Frauen über 40 durchgeführt. Sie kann aber auch bei Menschen, die genetisch bedingt dazu neigen, teilweise oder ganz durchgeführt werden.

Welche Technik wird bei der Hautstraffung verwendet?

Hautstraffung ist nicht narbenfrei. Da man diese aber verstecken kann, sind sie nicht sichtbar. Diese Narben werden im Bereich der Schläfen, vor und hinter dem Ohr versteckt. Wenn unter dem Kinn Fett abgesaugt wird, bleibt eine 3-5mm große Narbe. Wenn die Augenlider gehoben und die Stirn gestrafft wird, bleiben in der Lidfalte und im behaarten Bereich Narben. Aber im Gesicht sind diese Narben kaum sichtbar und können gut versteckt werden. Zusatzbehandlungen, wie Nase, Lidfalte u.ä. können in einer Sitzung durchgeführt werden. Die Operationsdauer beträgt 4-6 Stunden.

Wie lange dauert der Heilungsprozess nach der Hautstraffungs-Operation?

Der Patient kann am selben Tag entlassen werden, allerdings ist es ratsam, eine Nacht zur Überwachung zu bleiben. Meistens entstehen im Gesicht Schwellungen, Farbveränderungen, Taubheit- oder Spannungsgefühl. Da die Gesichtsnerven von der Anästhesie betroffen werden können, können leichte asymmetrische Veränderungen auftreten. Diese vergehen innerhalb 3-5 Tagen von selbst. Der Kopfverband wird so angelegt, dass die Augen-, Nasen- und Mundpartie ausgespart bleibt. Um Blutbildung im Gewebe zu verhindern, können Silikonröhren die Drainage genannt werden, eingesetzt werden. Diese werden spätestens nach 2 Tagen entfernt. Der Verband wird nach 2-3 Tagen entfernt, es wird eine Hauptuntersuchung durchgeführt, der Verband wird gewechselt und in dieser Zeit können die Haare gewaschen werden. Wenn die Nähte nicht von selbst abfallen, werden sie nach 5-7 Tagen gezogen. Selten müssen Verbesserung vorgenommen werden. Am 2. Tag nach der Operation kann der Patient seine gewohnten  Arbeiten erledigen. Wenn die Schwellungen sich nach 1 Woche zurückgebildet haben, ist der Patient wieder arbeitsfähig und kann wieder Make-up auftragen. Es wird empfohlen, dass der Patient 2 Monate lang keine schweren sportlichen Übungen macht und sich vor äußerlichen Schlägen schützen sollte. Zudem sollte er in dieser Zeit grelles Sonnenlicht meiden.

Die Hautveränderungen im Gesicht und am Hals, die bei einer Person durchgeführt wurden, können je nach Individium den Umwelteinflüssen, denen er sich untersetzt, 5-10 Jahre oder gar ein Leben lang halten. 3 Wochen nach der Operation können Sie sich ein etwaiges Bild von den Veränderungen in Ihrem Gesicht machen und Spaß daran haben. Es dauert 6-12 Monate bis die Veränderung vollendet ist.

Das Anliegen von Master-Aesthetic und den vertraglich gebundenen Krankenhäusern ist es: Die im Zentrum für ästhetische und medizinische Chirurgie von Fachärzten und erfahrenem Ärzteteam mit fortschrittlicher Technologie und in luxuriösen VIP Zimmern durchgeführten qualitativ hochwertige und perfekten Behandlungen zu bestmöglichen Preisen an zu bieten.

Wenn Sie technologisch hochwertigen Gesundheitsdienst zu niedrigem Preis wollen, ist Master-Aesthetic an Ihrer Seite

Bevor Sie sich entscheiden, bitte wenden Sie sich an uns.