Kieferorthopädische Behandlung

Die Kieferorthopädie ist das Teilgebiet der Zahnmedizin, die sich mit der Erkennung, der Prophylaxe und Korrektur von Fehlstellungen der Zähne und Kiefer befasst. Zahnärzte, die sich in diesem Fachbereich spezialisieren, heißen Kieferorthopäden.

Wie entstehen Kiefer- und Zahnfehlstellungen und wie werden sie behandelt?

Fehlstellungen am Kiefer (vor- oder zurückstehender Unterkiefer) sind im Allgemeinen angeboren. In diesem Fall wird die Behandlung dem Alter des Patienten angepasst. Patienten in der Pubertät werden bei Problemen an Ober- und Unterkiefer kieferorthopädisch behandelt. Ernsthafte Kieferfehlstellungen bei Erwachsenen erfordern kieferchirurgische Eingriffe. Kieferfehlstellungen können die Ursache für funktionelle Störungen wie Mundatmung sein. Patienten mit Mundatmung haben i.d.R. einen engen Oberkiefer in V-Form.

Langes Nuckeln am Schnuller, Brust, Saugflasche und Daumen oder Nagelkauen können einen kieferorthopädischen Eingriff notwendig machen. Diesen Angewohnheiten sollte relativ früh (zwischen 7-10 Jahren) entgegengewirkt werden. So kann mit Hilfe von Zahnklammern Kieferfehlbildungen vorgebeugt. Wenn Gewohnheiten früh erkannt werden, können mit exakt dafür abgestimmten Zahnklammern dieses Verhalten unterbunden werden. Auch die Enge im Oberkiefer wird mit kieferortopädisch angepassten Zahnklammern behandelt.

Manchmal kommt es vor, das der Kiefer von einem und die Zähne von einem anderen Elternteil geerbt wurde. Wenn der Kiefer groß und die Zähne klein sind, entstehen Zahnlücken oder genau umgekehrt, die Zähne überlappen bei zu wenig Platz.

Es entstehen Zahnlücken, wenn die Zunge zu groß ist und die Lücken, bei fehlenden Zähnen ausfüllen.

Wenn der Kiefer zu klein für die Zähne groß sind, kommt es zu Schrägen und Überlappungen. Einzweiterer Grund sind auch zu früh oder zu spät ausgefallene Milchzähne. Jeder Milchzahn hat ein bestimmtes Alter, an dem er abfallen sollte. Wenn ein Zahn, der mit zehn Jahren fallen sollte mit acht abfällt, dann wachsen die anderen Zähne in Richtung dieser Lücke. Der Zahn, der an dieser Stelle nachwachsen soll, findet für sich kein Platz sucht sich den Weg hinter oder vor der Zahnreihe. Manchmal bleibt er gar im Kiefer.

Können kieferorthopädische Behandlungen in jedem Alter durchgeführt werden?

Dafür gibt es keine Altersgrenze. Jedoch müssen die Behandlungen und die Dauer dem Alter angepasst werden. In den letzten Jahren haben sich Behandlungen an Erwachsenen weltweit weiter erhöht. Um optischen Vorbehalten entgegenzuwirken, kommen immer öfter Porzellanbrackets zum Einsatz. Doch in letzter Zeit werden bei kieferorthopädischen Behandlungen immer häufiger auch Alternativen aus transparentem Kunststoff von Erwachsenen bevorzugt.

Können kieferorthopädische Behandlungen in jedem Alter durchgeführt werden?

Dafür gibt es keine Altersgrenze. Jedoch müssen die Behandlungen und die Dauer dem Alter angepasst werden. In den letzten Jahren haben sich Behandlungen an Erwachsenen weltweit weiter erhöht. Um optischen Vorbehalten entgegenzuwirken, kommen immer öfter Porzellanbrackets zum Einsatz. Doch in letzter Zeit werden bei kieferorthopädischen Behandlungen immer häufiger auch Alternativen aus transparentem Kunststoff von Erwachsenen bevorzugt.

Können festen Klammern die Zähne faulen lassen?

Die feste Klammer selber nein. Die Stellen, an denen die Brackets an die Zähne geklebt werden, sind isoliert und es können sich darunter keine Bakterien festsetzen. Dagegen ist die Umgebung der Brackets eher von Kariesbakterien gefährdet, als bei Menschen ohne Klammer, weil sich dort Essensreste festsetzen können. Wenn die Zahn- und Mundpflege eingehalten wird und die Umgebund der Brackets gewissenhaft gereinigt wird, bleiben die Zähne gesund.

Können festen Klammern die Zähne faulen lassen?

Die feste Klammer selber nein. Die Stellen, an denen die Brackets an die Zähne geklebt werden, sind isoliert und es können sich darunter keine Bakterien festsetzen. Dagegen ist die Umgebung der Brackets eher von Kariesbakterien gefährdet, als bei Menschen ohne Klammer, weil sich dort Essensreste festsetzen können. Wenn die Zahn- und Mundpflege eingehalten wird und die Umgebund der Brackets gewissenhaft gereinigt wird, bleiben die Zähne gesund.

Worauf muss nach der Anbringung der festen Klammer geachtet werden?

Harte Lebensmittel, die die Klammer schädigen könnten, sollten vermieden werden. Obst wie Äpfel oder Birnen sollten nicht abgebissen, sondern geschnitten gegessen werden. Kernobst wie Aprikosen sollten nicht mit Kern, sondern entkernt in dem Mund genommen werden. Kohlensäurehaltige Getränke und Kaugummis sollten gemieden werden.

Wie lange dauert eine kieferorthopädische Behandlung?

Die Behandlungsdauer ist abhängig vom Alter des Patienten, die Komplexität der Beschwerden und die Wahl der anzuwendenden Methode. Der wichtigste Faktor ist aber, dass die Behandlung im Einklang mit dem Patienten geplant und durchgeführt wird. Wenn der Patient regelmäßig die Termine wahrnimmt, die Zahnpflege gewissenhaft vorgenommen wird, die Brackets und Drähte nicht beschädigt werden, die verschriebene Klammer verwendet wird, verzögert sich die Genesungszeit nicht und die Resultate sind sehr gut. Wenn die Planung gut und der Patient sich an die Vorgaben des Arztes gehalten hat, sollten selbst schwere Fälle nicht länger als 2,5 Jahre dauern. Andererseits gibt es viele Behandlungen die innerhalb eines Jahres erfolgreich abgeschlossen werden.

Kehren die Zähne nach einer kieferorthopädischen Behandlung wieder in ihre Ursprungsposition zurück?

Unsere Zähne bewegen sich ein Leben lang. Durch die Kraft, die beim kauen entsteht, gibt es auch bei Menschen, die noch nie kieferorthopädisch behandelt worden sind, im späten Alter veränderte Zahnformationen. Die Zähne müssen sich nach einer Behandlung an ihre Umgebung anpassen und die Knochenstruktur, die eine neue Formation halten muss, braucht ebenso seine Zeit. Daher müssen nach der Entfernung des Drahtes und Brackets müssen Stabilisierungsmaßnahmen druchgeführt werden, damit die neue Zahnreihenformation nicht wieder in ihre Ursprungspositionen driftet. Zu diesem Zweck kann man auf der Innenseite stabilisierende Drähte anbringen oder eine transparente Kunststoffklammer benutzen.