PRK

PRK (photorefraktive Keratektomie) ist die erste Methode, die beim Excimer-Laser angewandt wurde. Im Gegensatz zur Lasek-Variante wird bei der PRK-Variante die angehobene Membran nicht zurückgeklappt sondern entfernt.

* Wird bevorzugt bei dünner Hornhaut und Kurzsichtigkeit mit niedrigen Dioptrienwerten.

* Während des Eingriffs wird kein Schmerz empfunden. In den ersten 24 Stunden danach, können eventuelle Schmerzen mit schmerzstillenden Medikamenten behandelt werden

Dem Patienten werden Kontaktlinsen eingesetzt. Diese Linse wird abgenommen, wenn sich nach 3-4 Tagen das Epithel (Deckgewebe, Membran) neu gebildet hat. 2-3 Wochen lang werden Antibiotika und entzündungshemmende Tropfen verabreicht.

Bei diesem Eingriff gibt es weder Schnitte noch Nähte.