Zirkon und Porzellankronen

Die ästhetischen Erwartungen, die man an seine eigenen Zähne stellt, stellt man auch an die Materialien, die bei der Verkronung verwendet werden. Das gilt insbesondere, wenn es sich um die vorderen Schneidezähne handelt. Die lange Zeit verwendeten Keramik(Porzellan)-Verblendung auf einer Metallvollkrone haben durch ihre Lichtundurchlässigkeit resultierenden unnatürlichen Wirkung und der gelegentlich auftretenden allergischen Reaktion den weiteren Nachteil, dass es zur Graufärbung des Zahnfleisches kommen kann. Diese Nachteile forderten neue Lösungen.

Das gewebefreundliche Zirkon kommt immer mehr unter den Zahnärzten zum Einsatz. Die Stabilität entspricht nahezu den Lösungen auf Metallbasis. Im Gegensatz zur Keramik(Porzellan)-Verblendung, dessen Metallvollkrone durchscheinen und das Zahnfleisch verfärben kann, steigt die Popularität von Zirkon auch wegen seiner Widerstandsfähigkeit gegen Abnutzung.

Was ist der größte Vorteil von Zirkonkronen?

Vollkeramikkronen aus Zirkonoxid stechen vor allem durch ihre natürliche Ästhetik hervor. Durch ihre Lichtdurchlässigkeit fügt es sich harmonisch zwischen die natürlichen Zähne ein. Die Resultate sind daher von hoher Ästhetik.

Sehen sie wie natürliche Zähne aus?

Als Vollkrone wird kein Metall verwendet und sieht deshalb nicht künstlich aus, wie es bei den Keramikverblendungen auf Vollkronen aus Metall der Fall ist.

Was sind die Vorteile von Zirkon aus Sicht des Patienten und des Zahnarztes?

Der ästhetische Eindruck des Zahnes hat höchste Qualität und durch seine hohe Lichtdurchlässigkeit wirkt der Zahn sehr natürlich. Die Herstellung der Keramikblöcke findet in einem modernen Verfahren statt und garantiert eine sehr niedrige Fehlertoleranz.

Ist Zirkon teuer?

Kurzfristig sind Zirkonkronen teurer als Keramikverblendungen auf Metallvollkronen. Langfristig jedoch wirkt sich die Gewebefreundlichkeit und bessere ästhetische Wirkung des Zirkon preislich vorteilhaft gegenüber den Metallvollkronen mit Keramikverblendungen aus.

Die Preise variieren bei Zirkon. Gibt es auch billiges Zirkon?

In den letzten Jahren kamen billige Zirkon-Rohblöcke aus China und es konnten sehr preiswerte Zirkonkronen auf dem Markt angeboten werden. Die Verträglichkeit, Ästhetik, Qualität, und Lebensdauer sind dürftig und lassen daher große Preisunterschiede zu. Einfluss auf den Preis haben ebenso die Erfahrung des Zahnarztes oder die technische Ausstattung der Zahnklinik. Die preiswerte Alternative kann sich später als zu teuer herausstellen.

Kann man mit Zirkon ein Keramikimplantat überkronen?

Neben den Kronen bei einer Zahnbrücke kann man Zirkon auch für Implantate benutzen. Den Zahnersatz aus Zirkon kann mit Keramik überkront werden, was ästhetisch überzeugende Ergebnisse liefert. Seine vorteilhafteste Eigenschaft ist aber, dass es sehr gewebefreundlich ist. Es ist stabil beim kauen und durch die natürliche Farbe scheint es nicht grau durch das Zahnfleisch.

Kann Zirkon bei Patienten benutzt werden, die allergisch gegen Metall sind?

Zirkon beinhaltet kein Metall und ist daher für Menschen mit Metallallergien unproblematisch.

Ist Zirkon gesünder als Keramikverblendungen auf Metallvollkronen?

Da es zu 99% gewebefreundlich ist, ist es nicht allergisch. Für den allgemeinen Gesundheitszustand ist es deutlich vorteilhafter gegenüber Vollkronen aus Metall.

Kommt es zu einer Geschmacksveränderung im Mund?

Weil kein Metall verarbeitet wird, kommt es zu keiner Geschmacksirritation im Mund. Es verursacht keine Gerüche.

Kann es Mundgeruch verursachen?

Die Zahnfleischfreundlichkeit und das nahtlose Aufsetzen der Krone ergeben die natürlichste Lösung. Es verursacht kein Mundgeruch.

Können sich Zirkonkronen später verfärben oder vergilben?

Durch seine glänzende und ebene Oberfläche reduziert es Plaquebildung. Aus diesem Grund können Kaffee, Tee, Zigaretten oder ähnliches keine Verfärbung herbeiführen. Die Farbe bleibt konstant

Kann ein dunkler Zahn durch eine Krone durchscheinen?

Zirkonkronen sind in der Lage, auch dunkle Zähne zu überdecken, weil es die Farbe des natürlichen Zahnes an den Kontaktstellen neutralisiert und ein durchscheinen verhindert. Selbst bei sehr dunklen Zähnen können sehr gute ästhetische Resultate erzielt werden.

Wie erfolgt die Pflege von Zirkonkronen?

Die Pflege der Kronen erfolgt genauso, wie die der natürlichen Zähne. Für die Zahnzwischenräume wird Zahnseide oder Superfloss benutzt. Bei der routinemäßigen halbjährigen Zahnuntersuchung können alle Risiken minimiert werden.

Kann der Zahn unter der Krone faulen? Wie lange hält die Krone?

Die Herstellung ist sehr aufwendig und der Kontakt auf dem geschliffenen Zahn erfolgt sehr präzise. Aus diesem Grund können sich keine Bakterien zwischen der Krone und dem Zahn festsetzen und somit die Ursache für Karies ausgeschlossen werden. Die Lebensdauer von Zirkon variiert je nach Person und Nutzung, ist aber langlebiger als Keramikverblendungen auf Metallkernen. Bei regelmäßiger Kontrolle ist sehr lange haltbar.

Wenn die Krone ausgewechselt werden muss, wird der Zahn geschädigt?

Zirkonkronen werden geschnitten und entfern und fügen auf diese Weise kein Schmerz zu. Dabei kommt es zu keinem Substanzverlust.

Wird ein besonderer Kleber verwendet?

Es werden die üblichen Kleber verwendet. Einen besonderen Kleber gibt es nicht.

Kann die Krone provisorisch geklebt werden?

Es kann auch provisorisch geklebt werden.

Wie erfolgt die Verankerung einer Zirkonkrone?

Genau wie es bei Kronen mit Metallkern der Fall ist, wird auch hier der eigene Zahn geschliffen und, nachdem sich das Zahnfleisch beruhigt hat, mit speziellem Werkzeug und Werkstoffen genau abgemessen. Im zahntechnischen Labor wird in der passenden Farbe eine Zirkon-Keramik-Kombination hergestellt und dem geschliffenen Zahn angepasst. Zum Schluss wird die Krone mit Hilfe eines speziellen Klebers auf den Zahn gesetzt. Nun kann der behandelte Zahn wie die anderen Zähne beansprucht werden.

Wie viel Substanz geht bei der Behandlung verloren?

Der Substanzverlust ist höher als bei Keramikkronen. Der Verlust ist vergleichbar mit Verblendungen mit Metallkern. Vom Zahn werden ca. 1-2 mm zur Vorbereitung abgetragen.

Treten Schmerzen während der Behandlung auf?

Die Zähne werden unter lokaler Betäubung gefräst und mit einem Belag in Zahnfarbe bedeckt, um Warm-Kalt-Empfindlichkeit vorzubeugen. In seltenen Fällen kommt es zu leichtem Schmerzempfinden, aber normalerweise kann die Behandlung schmerzfrei beendet werden.

Können bei den angeschliffenen Zähnen später Schmerzen auftreten? Kann es zu einer Wurzelbehandlung kommen?

Da die Wärmeisolierung sehr gut ist, ist die Empfindlichkeit niedriger als bei Lösungen mit Metallkern. Daher kommt es nicht zu den gewohnten Warm-Kalt-Empfindlichkeiten bei Zirkonkronen. Mit dieser reduzierten Empfindlichkeit wird die Pulpa nicht strapaziert und die Wahrscheinlichkeit einer Wurzelbehandlung wird auf ein Minimum reduziert.

Kann sich eine Warm-Kalt-Empfindlichkeit entwickeln?

Weil Zirkonkronen eine sehr gute Isolationseigenschaft haben, entwickelt sich nachträgliche keine Warm-Kalt-Empfindlichkeiten.

Wie wird während der Behandlung der optische Aspekt gelöst?

Insbesondere wenn bei den vorderen Schneidezähnen ein Provisorium verwendet wird, sucht man eine dem Zirkon nahe Form und Farbe aus. Das Provisorium wird aus Acryl hergestellt und ist nicht stabil. Sie dient bis zur Fertigstellung der Zirkonkrone als Platzhalter und ist eine eher zufriedenstellende Lösung.

In welcher Zeit ist die Behandlung abgeschlossen?

Bei Patienten mit gesundem Zahnfleisch dauert die Behandlung eine Woche. Bis zur vollständigen Zufriedenheit beider Seiten, können bis zu zwei Sitzungen dazukommen.

Gibt es eine Altersschwelle für Zirkonbehandlungen?

Bei hoher Reibung der Zähne, kann eine Behandlung in jedem Alter erfolgen. Jedoch bei Patienten unter 16 Jahren sind die Kiefer und die Zähne noch im Wachstum. Die Behandlung müsste häufig wiederholt werden und wird daher nicht empfohlen.

Ist es gegenüber Porzellan oder Metall zerbrechlicher?

Durch seine Stabilität harmoniert Zirkon auch gut mit den hinteren Backenzähnen. Neben seiner Stabilität ist es lichtdurchlässig und befriedigt alle ästhetischen Ansprüche. Sie sind dabei stabil wie Kronen mit Metallkern oder Brücken. Im Vergleich zu Porzellan ist Zirkon stabiler. Verglichen mit Metall ist die Flexibilität und Stabilität von Zirkon geringer. Daraus resultiert, dass Porzellan mit Zirkon besser harmoniert als mit Metall und reduziert Schäden an Porzellankronen auf ein Minimum.

Kommt es bei Zirkon häufig zum Bruch oder Abfallen der Krone?

Bei asymmetrischem und erhöhtem Druck kann es zu Bruch kommen, aber der entspricht der Charakteristik eines gesunden Zahnes. In der Zahnklinik kann dieser Schaden größtenteils repariert werden. Unter der Krone kann es beim Zahn im Zeitverlauf zu Substanzschwäche kommen und die Krone kann abfallen. In diesem Fall wird der Zahn wieder präpariert und die Krone erneut geklebt.

Was sind die Nachteile von Zirkonkronen?

Bei Lücken im Backenzahnbereich steigt die Bruchwahrscheinlichkeit von Zirkonkronen im hinteren Bereich und ist daher nicht zu empfehlen.

Kann sich das Zahnfleisch zurückziehen?

Es ist erwiesen, dass Zirkon sehr zahnfleischfreundlich ist. Im normalen Verlauf und verbunden mit dem Alterungsprozess kann es dazu kommen, dass sich das Zahnfleisch zurückzieht. Zirkonkronen sind grundsätzlich sehr verträglich und Zahnfleischentzündungen, verursacht durch Zirkon, können ausgeschlossen werden.

Können Menschen mit Paradontitis behandelt werden?

Zunächst muss die Paradontitis behandelt werden. Gegenüber den konventionellen Materialien wie Metall oder Keramik, ist Zirkon deutlich verträglicher. Sofern die Fräs- und Klebearbeiten erfolgreich erledigt worden sind, sind die Resultate sehr zufriedenstellend.

Verursachen meine Zirkonkronen Zahnfleischverfärbungen?

Es ist ein gewebefreundliches Material. Die Harmonisierung mit dem Zahnfleisch erfolgt viel besser als bei Alternativen aus Metall oder Porzellan. Die bei den Alternativmaterialien auftretenden Verfärbungen im Zahnfleisch können bei Zirkon ausgeschlossen werden.